Header

Montag, 20. Februar 2017

SPD Goslar will Goslar-App: "Mit modernen Medien den Besuchern Appetit auf Goslar machen"


Die SPD Goslar setzt sich für die umgehende Weiterentwicklung des App-Marketings für Goslar ein. Martin Mahnkopf, Fraktions-Vize: „Wir müssen schnellstens zu einer umfassenden „Goslar App“ kommen. Es gibt bereits genügend Beispiele für den großen Nutzen (Braunschweig, Hamburg).“ In der Begründung listet die Fraktion Details auf: Es geht um aktuelle Wegweiser auf interessante Gebäuden, Museen, Veranstaltungen, Gastronomie und öffentlichen Verkehrsmitteln. Da die GMG bereits erfolgreich die App „Natur erleben“ eingeführt hat, sollte man das Format nutzen und weiterentwickeln. Mahnkopf schwebt insbesondere eine intelligente Vernetzung mit den „Goslarer Schwergewichten“ vor: Kaiserpfalz
mit dem zukünftigen Pfalzquartier, das UNESO-Welterbe mit dem Rammelsberg, die
Altstadt Goslar, die Urlaubsquartiere Hahnenklee und Vienenburg.
Solch eine Goslar-App erleichtert die Reise- und Freizeitplanung und ist ein hilfreicher Begleiter
und Wegweiser für Touristen: „Wir wollen, dass eine attraktive „Entdecker-App“ aufgebaut wird“. In der ersten Stufe sollte die App enthalten:
Digitaler Kultur-Stadtführer für die Westentasche
Standorte von Kunstwerken, Denkmälern, Gebäuden etc, mit mehrsprachigen Informationen
(Thema: AudioGuides für unterwegs)
Begleiter auf einer kulturellen Entdeckungstour und zur bequemen Recherche von zu
Hause oder unterwegs.
Buchung von Online-Tickets für Veranstaltungen, Museen etc., ggf. mit Angebot von
Restplätzen, besonderen Online-Tarifen
Links zu Restaurants und Hotels, bestmöglich mit Online-Reservierung
Einkaufsführer

Montag, 13. Februar 2017

Stadtteilverein Jürgenohl: Einladung zum Versammlung am 07.März

Mario Tippe, Vorsitzender des Stadtteilvereins lädt alle interssierten Bürger zur nächsten Sitzung ein:

Datum:     Dienstag,07.03.2017
Ort:           Little Italy, Danziger Straße, Jürgenohl
Uhrzeit:   19.00 Uhr
Auf der Tagesordnung
1. Gemeinsames Fest der Stadtteilvereine und Bürgergemeinschaften
2. Antrag an die Stadt Goslar auf finanzielle Unterstützung der Stadtteilvereine und Bürgergemeinschaften.

Freitag, 10. Februar 2017

SPD Goslar für Spielstätte in der Innenstadt

In ihrer Fraktionssitzung am 06.02. hat sich die SPD-Fraktion intensiv mit dem Thema einer modernen Spielstätte für Kunst und Kultur auseinandergesetzt. Am Ende wurde klar: Den größten Nutzen hätte Goslar von einer Multifunktionshalle vor der Kaiserpfalz. Eine Spielstätte in der Aula der Goldenen Aue ist weder atmosphärisch noch finanziell vorstellbar und die vorgesehenen Räumlichkeiten im Rammelsberg sind letztendlich nicht groß genug. Deshalb verfolgt die SPD jetzt konsequent das Ziel, mit dem Investor Tescom, dem TfN und mit weiteren Beteiligten über ein entsprechendes Angebot in der anvisierten Kunsthalle im Pfalzquartier zu verhandeln.
Martin Mahnkopf hatte ein Argumentationspapier ausgearbeitet:
  • Die Entwicklung des Pfalzquartiers mit einem Kaiser-Museum, Kunstforum, Dompark und einemneuen Hotel bietet in Verbindung mit einer Multifunktionshalle neue Perspektiven und touristische Synergien an einer exponierten Lage.Nach der bedauerlichen Aufgabe des Odeon-Theaters bietet das geplante Gebäude vor der Kaiserpfalz neue Möglichkeiten, einen Großteil der TfNAngebote wieder in Goslar anbieten zu können. 
  • Das TfN ist nach wie vor an einer festen Theaterspielstätte in Goslar interessiert, wenn diese den Anforderungen an ein modernes Kulturhaus gerecht wird. Für einige Programmangebote wären Flächen für ein Orchester einzuplanen (evtl. ein Orchestergraben).
  • Das wirtschaftliche Risiko würde - wie beim geplanten Odeon-Kooperationsvertrag –beim TfN liegen. 
  • Der neue Betreiber könnte neben den TfN-Angeboten weitere Veranstaltungen generieren (Musik, Tagungen etc.). Bei der Nutzung der Aula Goldene Aue wären diese Synergien nicht gegeben bzw. das Risiko nicht beim TfN, sondern allein beim Betreiber (wohlmöglich bei der Stadt Goslar).
  • Für Goslar wäre ein erweitertes TfN-Angebot, quasi in der Innenstadt ein wichtiger kultureller Baustein in zentraler Nähe.
  • Das Pfalzquartier bietet im Sommer hervorragende Außenflächen mit einer einzigartigen Kulisse für Outdoor-TfN-Angebote. 
 Gut leben in Goslar. SPD.

Mittwoch, 8. Februar 2017

SPD Oker: Bürgerstammtisch am 16.02.

Der Vorsitzende der SPD Oker, Özgür Göktay lädt alle Interessierten zum monatlichen Bürgerstammtisch am 16.02. , ab 19.00 Uhr in die Gatstätte "Zur Vroni" ein. Auf der Tagesordnung stehen aktuelle Oker-Themen wie das Lichtkonzept Unterführung, Kirchenbrücke.

 Gut leben in Goslar. SPD.

Dienstag, 17. Januar 2017

Kindertagesstätten: "Und täglich grüßt das Linke-Murmeltier..."

Die SPD-Ratsfraktion freut sich über die Entscheidung der Landes-SPD, nun stufenweise die Abschaffung der Gebühren für den Besuch von Kindertagesstätten im 1. und 2. Kindergartenjahr umzusetzen, teilen Renate Lucksch, Vorsitzende des entsprechenden Ausschusses im Rat (BFS) der Stadt Goslar, und Martin Mahnkopf, Geschäftsführer der SPD-Fraktion, mit. "Für uns in Goslar ist wichtig, dass wir nach Abschaffung der Beiträge für das 3. KiTa-Jahr nun zu weiteren finanziellen Entlastungen für Familien kommen, die nicht zu Lasten der Stadtkasse gehen", betont Renate Lucksch. "Bildung von Anfang an und Familienfreundlichkeit waren und sind die Themen der SPD", fügt Martin Mahnkopf an. Es sei stets das Bestreben der SPD in Goslar gewesen, rechtzeitig und ausreichend Platzkapazität in den Kindertagesstätten zu schaffen; was auch konsequent gelungen ist. Daher sei der gesetzlich vorgeschriebene Versorgungsgrad mit KiTa- und Krippenplätzen im Stadtgebiet auch zu jeder Zeit gewährleistet gewesen, ist beiden wichtig mitzuteilen. "Die Forderung der Linken zur absoluten Gebührenfreiheit zu Lasten der Stadtkasse, also zu Lasten der Allgemeinheit in Goslar, haben wir bisher abgelehnt, weil das Land gefordert ist. Und das hat jetzt die richtigen Signale gesetzt", stellt Renate Lucksch heraus. " Wir stellen keine populistischen Anträge im Rat, um auf uns aufmerksam zu machen, und dann passiert nichts, sondern wir handeln konsequent im Rahmen des Machbaren, das ist verantwortungsvolle Politik für alle Bürger", fügt sie an. "Jetzt 25% der Gebühren ab August zu senken, ist nur eine Salami-Taktik der Linken, aber eben keine verantwortungsvolle Finanzpolitik  für Goslar", ist sich das Finanzausschussmitglied Martin Mahnkopf sicher. "Show-Anträge zu stellen, die im Rat nicht mehrheitsfähig sind... das ist nicht die Art Familienpolitik, die die SPD in Goslar seit Jahren erfolgreich umsetzt", erteilt Renate Lucksch den Vorstoß der Linken ganz klar eine Abfuhr und fügt an, "und das wird auch nicht besser, wenn gleichlautende Antrag immer und immer wieder gestellt werden. Wir werden auf die Frist von einem halben Jahr achten, die zwischen zwei gleichlautenden Anträgen nach Geschäftsordnung zu liegen hat. Auch, um die Verwaltung nicht mit "Papiertigern" zu füttern!"
Anscheinend ist die Fraktion -Die Linke- wohl noch in einem verblendeten Wahlkampfmodus und dazu gehören leider auch verdrehte Tatsachen“, so die Fraktionsspitze der SPD. Bereits mit der ersten Fake-Nachricht der Linken, dass nur sie sich für die Sport-Jugend-Förderung einsetzt, war schon falsch. Denn die SPD hat bei der letzten Ratssitzung im Jahr 2016 die Erhöhung auf 10 EUR unterstützt. Weiterhin setzen sich die Genossen im Rat seit Jahren für eine qualitative Verbesserung mit eigenen Ratsanträgen ein. Dazu gehören zusätzliche Kita-Gruppe St. Paulus Oker, Ausbau Kita Immenrode/Weddingen, Unterstützung Kita-Umzug Frankenberg Goslar, Erweiterung ev. Kita Vienenburg und Ausbau der asphaltierten „Acht“, qualitative Verbesserungen z.B. aktueller Antrag für Einstellung von unbefristeten Arbeitsverhältnissen.

Goslar, 13.1.17, Renate Lucksch und Martin Mahnkopf

 Gut leben in Goslar. SPD.

Donnerstag, 12. Januar 2017

19.01. Gaststätte "Zur Vroni": SPD Oker lädt zum Bürgergespräch

Der Vorsitzende der SPD Oker, Özgür Göktay lädt alle Interessierten zum monatlichen Bürgerstammtisch am 19.01. , ab 19.00 Uhr in die Gatstätte "Zur Vroni" ein. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie die Okerpromenade, der Stadtpark mit seinen Teichen. Gäste sind herzlich willkommen.


 Gut leben in Goslar. SPD.